Online citations, reference lists, and bibliographies.
← Back to Search

Über Spaltung Und Hydroxylierung Von Digitoxin Bei Der Ratte

K. Repke, Sorma Klesczewski, L. Roth
Published 2004 ·

Save to my Library
Download PDF
Analyze on Scholarcy Visualize in Litmaps
Share
Reduce the time it takes to create your bibliography by a factor of 10 by using the world’s favourite reference manager
Time to take this seriously.
Get Citationsy
ZusammenfassungRatten i.v. eingespritztes Digitoxin erfährt durch Fermentwirkung eine schrittweise Kürzung der Digitoxosekette, die über das Bis- zum Mono-Digitoxosid des Digitoxigenins führt. Offenbar geht die Spaltung noch weiter; das Produkt ist jedoch nicht Digitoxigenin, sondern Digitoxigenin-Konjugat. Die beschriebene Glykosidspaltung scheint die hauptsächliche Abbaureaktion zu sein, die Digitoxin im Organismus erfährt. — Digitoxigenin wird nur nach intragastraler Injektion von Digitoxin gefunden, jedoch bei geringen Mengen ausschließlich im Magen und Dünndarm. Auf Grund dieser Feststellungen wird die Genin-Hypothese der Kumulation abgelehnt.Neben der Glykosidspaltung läuft eine Hydroxylierung am Kohlenstoff 12 her, welche zur Bildung der entsprechenden Digoxigenin-Glykoside führt. Bestimmungen über den prozentualen Anteil der hydroxylierten Derivate an der jeweiligen Gesamtmenge Glykosid in Geweben und Ausscheidungen innerhalb der ersten zwei Tage nach Injektion von Digitoxin zeigen, daß die Hydroxylierung eine hervorragende Bedeutung für die Ausscheidung der Glykoside hat. In Verallgemeinerung dieser und anderer Feststellungen wird eine Theorie über die Ursache der unterschiedlichen Kumulationsneigung von Herzglykosiden aufgestellt, die als entscheidendes Differenzierungsmerkmal die Polarität des jeweiligen Glykosids und dessen Metaboliten herausstellt.
This paper references
SPINGLER : Digoxigeninmonoundbisdigitoxosid , zwei neue Glykoside der Digitalis lanata
E. HAACK (1913)
BINE : Employment of the embryonic duck heart for the detection of minute amounts of a Digitalis glycoside ( Lanatoside C )
M. FRIEDMAN (1928)
LOt ~ MAh ' N : Uber die Bestimmung der neutralen und phenolischen Ketosteroide mit Pyridin und mDinitrobenzol im Ham
K. u. (1930)
10.1021/CR60057A003
The Chemistry of the Cardiac Glycosides.
R. C. Elderfield (1935)
10.1126/SCIENCE.108.2812.558
Biosynthesis of Radioactive Drugs Using Carbon 14.
E. M. Geiling (1948)
Zur Papierchromatographie der basischen Aminos ~ uren und des Histamins in Gegenwart yon Sulfat und Selenat
H. W. RAVTENnURG (1950)
10.3181/00379727-77-18771
Rate of the Enzymatic Breakdown of Digitoxin.∗
J. Hilton (1951)
10.1161/01.CIR.4.1.100
The Fixation of Radioactive Digitoxin by Isolated Hearts
A. Sjoerdsma (1951)
NOLLE : Fermentative Prozesse als Ursache der Gottliebschen Entgiftung herzverankerter Digitalissubstanzcn
J. U. (1951)
LENDLE : Nachweis extracardialer Digitaliswirkungen an der Ratte
G. HOFFMANN (1951)
10.1111/J.1600-0773.1953.TB02934.X
Paper chromatography of cardiac glycosides and aglycones from Digitalis purpurea.
K. B. Jensen (1953)
Die papierehromatographische Trennung yon Herzgiftglykosiden
F. KAISER (1953)
10.1097/00005792-195402000-00002
THE BEHAVIOR AND FATE OF DIGITOXIN IN THE EXPERIMENTAL ANIMAL AND MAN
M. Friedman (1954)
Inhibitory effects of beta-diethylaminoethyl diphenylpropylacetate on a variety of drug metabolic pathways in vitro.
J. Cooper (1954)
KR ] ~ IS : L ' analyse des digitales par chromatographic sur papier
L. FAVCONN 3 ST (1954)
SFINGLER : l ~ ber die Monound Bisdigitoxoside des Digitoxigenins , Gitoxigenins und Gitaloxigenins
F. KAISER (1955)
The distribution of digitalis glycosides and their metabolites within the body of the rat.
B. T. Brown (1956)
WoI ~ LLEBEN : Aluminiumoxyde fiir die chromatographische Analyse und Versuche zu ihrer Standardisierung
G. I.DANIELU. (1956)
10.1111/j.2042-7158.1957.tb12289.x
SOME PHYSICO‐CHEMICAL FACTORS IN DRUG ACTION
B. Brodie (1957)
( 1 ) Uber DigitoxinMetaboliten bei der Ratte
K. REPKE (1957)
~ ber Aufnahme , Bindung und Abbau yon Digitalisstoffen und die sich daraus ergebenden Beziehungen zu ihrer Wirkung am Herzen
H. FISCHER (1957)
Zur Kem ~ tnis der Chemic und Pharmakologie des Digitoxins und seiner Spaltprodukte
M. CLOETTA (1957)
10.1007/BF00447833
Die chemische Bestimmung von Digitoxin in Geweben und Ausscheidungen
A. Mührdel (1959)
10.1007/BF00245641
Verteilung, Ausscheidung und Stoffwechsel von Digitoxin bei der Ratte
K. Repke (2004)
10.1007/BF00247146
Ein neues Verfahren für die quantitative Bestimmung von Cardenolid- und Digitanol-Verbindungen mit m-Dinitrobenzol
K. Repke (2004)
10.1007/BF01858697
Über die Wirkungsbedingungen des Strophanthidins (Verteilung, Elimination und Kumulation) sowie die Wirksamkeit einiger Strophanthidin-Esterverbindungen
L. Lendle (2005)
10.1007/BF01867737
Die Darstellung und chemische Zusammensetzung der aktiven Substanzen aus den Digitalisblättern, ihre pharmakologischen und therapeutischen Eigenschaften
M. Cloetta (2005)



This paper is referenced by
Semantic Scholar Logo Some data provided by SemanticScholar