Online citations, reference lists, and bibliographies.
← Back to Search

Biomarker Für Rauchen – Welche Cut-off-Werte Sind Anwendbar?

Damian Gruber, Macé M. Schuurmans

Save to my Library
Download PDF
Analyze on Scholarcy Visualize in Litmaps
Share
Reduce the time it takes to create your bibliography by a factor of 10 by using the world’s favourite reference manager
Time to take this seriously.
Get Citationsy
Zusammenfassung. Die Überprüfung des Raucherstatus mittels Biomarkern ist wichtig für Behandlungsentscheidungen von Patienten mit rauchbedingten Erkrankungen. Cotinin ist derzeit der beste Biomarker zur Dokumentation des Nikotinkonsums. Eine kostengünstige Alternative zur Bestimmung des Raucherstatus ist die Messung von Carboxyhämoglobin (CO-Hb) in der Ausatmungsluft. Der Hauptnachteil von CO-Hb ist die kurze Halbwertszeit. Der entsprechende Grenzwert für den aktiven Nikotinkonsum in der Schweiz liegt bei 50 ng/ml oder mehr Cotinin im Urin bzw. 10 ng/ml und 12 ng/ml im Serum und Speichel. CO-Hb-Werte von mehr als 2 % deuten mit hoher Wahrscheinlichkeit auf aktives Rauchen hin, Werte über 3 % mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit.