Online citations, reference lists, and bibliographies.
← Back to Search

Biomechanik Der Hüfte Und Des Proximalen Femurs

P. Augat, S. Eberle

Save to my Library
Download PDF
Analyze on Scholarcy
Share
ZusammenfassungDie Hüfte spielte in der Evolution des Menschen und die Entwicklung seiner grundlegendsten motorischen Fähigkeiten wie Stehen oder Gehen eine wichtige Rolle. Gerade durch diese Fähigkeiten wird das Hüftgelenk jedoch stark beansprucht und Verletzungen oder Erkrankungen sind besonders störend. Deutlich wird dies bei Arthrose oder hüftnahen Frakturen. Betroffene leiden unter einer teilweise starken Einschränkung der Mobilität und einer verminderten Lebensqualität. Da der Hüfte primär eine biomechanische Funktion zukommt, ist das Verständnis der Biomechanik des Hüftgelenks essenziell. Für die Biomechanik der Hüfte spielen vor allem die um das Gelenk wirkenden Muskeln eine große Rolle. Die Muskelkräfte verursachen Dehnungen im Femur, die für dessen Morphologie entscheidend sind. Um den wirkenden Kräften standzuhalten, optimiert er seine eigene Topologie durch ein an mechanische Reize adaptiertes Knochenwachstum. Wie die Dehnungsverteilung und die entsprechende Topologie im Femur genau aussieht ist Teil vieler Studien. Dieses Wissen ist vor allem dann wichtig, wenn hüftgelenksnahe Frakturen mit Implantaten versorgt werden müssen oder Endoprothesen zum Einsatz kommen.